Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 10.12.2018

Faszientherapie

Die Faszientherapie ist der Überbegriff für alle therapeutischen Maßnahmen, welch die Faszien betreffen. Als Faszien verstehen wir die Haut der Muskulatur, welche sch durch den gesamten menschlichen Körper zieht. Die Grundlegende Aufgabe der Faszien besteht darin, unsere Organe und Muskeln an ihren Platz zu halten.

Direkt zum Faszienrolle Test

Anzeige

Durch verschiedene Auslöser, wie zum Beispiel Überlastung oder fehlerhafte Haltungen, können weitläufige Symptome innerhalb der Faszien entstehen. Diese entstehen durch Verklebungen zwischen der Muskulatur und den Faszien. Denn durch besagte Verklebungen kommt es zu einem verminderten Nährstofftransport und einer eingeschränkten Beweglichkeit im Bereich der betroffenen Muskelgruppe.

Faszientherapie

Eine Faszientherapie z.B. für die Füße ist angenehm und empfehlenswert.

Dazu können verspannungsähnliche Schmerzen im Muskel und den umliegenden Gelenken auftreten. Dies kann natürlich sowohl für Sportler, als auch für nicht-Sportler, sehr unangenehm sein. Jedoch bietet die Therapie der Faszien viele Verschiedene Ansätze, um diese Beschwerden an ihrem Ursprung zu bekämpfen oder ihnen im besten Fall vorzubeugen.

Anzeige

Dabei musst Du nicht zwangsläufig einen Arzt oder eine andere Fachperson aufsuchen. Denn die meisten Probleme innerhalb der Faszien, lassen sich auch gut selbst therapieren, wenn man weiß, worauf man achten muss.

Vor dem Training mit der Faszienrolle immer warm machen!

Daher möchten wir dich in diesem Beitrag über die Grundlagen der Faszientherapie informieren. Hier erfährst Du, welche Arten des Faszientrainings es gibt und welche davon für dich geeignet ist. Wir hoffen, dass wir deinen Einstieg in die Therapie der Faszien so etwas einfacher gestalten können.

Welche Faszientherapien gibt es?

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, eine wirkungsvolle Faszientherapie durchzuführen. Die meisten davon lassen sich wunderbar alleine und ohne Hilfe eines Außenstehenden durchführen. Es gibt jedoch auch therapeutische Methoden, wie zum Beispiel die Faszien Massage, welche nur durch eine dafür ausgebildete Fachperson durchgeführt werden sollte.

Faszientherapien

  • Faszienmassage
  • Dehnübungen
  • Faszientherapie mit Hilfsmitteln

Weiterhin  gibt es diverse Dehnübungen, welche dir als Grundlage für deine Faszientherapie dienen können. Diese sollten sanfte, dynamische Bewegungsabläufe mit einem gut spürbaren Dehnreiz sein. Hier sind Sportarten wie Yoga, Qi Gong oder Thai Chi perfekt geeignet, um auch auf die Faszien Einfluss nehmen zu können.

Die letze Möglichkeit der Therapie, bildet der Einsatz von dafür gemachten Hilfsmitteln. Hier kannst Du dich zwischen einer Faszienrolle und einem Faszienball entscheiden. Grundlegend wird die Hauptwirkung aller möglichen Faszientherapien durch eine starke Durchblutungsförderung erreicht. Bei der Faszienmassage und der Faszientherapie mit Geräten, geschieht dies durch intensiven und gezielten Druck. Die Dehnübungen lösen ihre Durchblutungsförderung natürlich durch den Dehnreiz aus. Dieser sorgt dafür, da erst mal Blut aus dem entsprechenden Muskel gedrückt wird. Danach erfolgt eine stärke Durchblutung, als es vor der Dehnung der Fall war.

Welche Faszientherapie ist für dich geeignet?

Welche Faszientherapie für dich am besten geeignet ist, kommt ganz darauf an, was Du damit bewirken möchtest. Falls Du vor hast, damit deine eigenen Beschwerden zu lindern, spielt auch die Ausprägung dieser Beschwerden eine tragende Rolle.

Faszientherapie wirkt auf vielfältige Weise:

  1. Durchblutungsförderung
  2. Abtransport von Abbauprodukten
  3. Vermehrter Transport von Nährstoffen in die Muskulatur
  4. Detonisierung (Muskelentspannung)
  5. Lösen von Verklebungen
  6. Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
  7. Verbesserung der Mobilität

Falls Du unter sehr ausgeprägten und wiederkehrenden Beschwerden leidest, raten wir dir, diese zuerst durch einen Arzt abklären zu lassen. Dieser wird dann die Therapie auswählen, welche für dich und deine Beschwerden am geeignetsten ist.

Bei weniger intensiven Beschwerden, kannst Du auch wunderbar selbst gegenarbeiten und diese behandeln. Empfehlenswert ist hier immer eine Kombination aus Dehnübungen und der Faszientherapie mit Geräten.

Anzeige

Trigger Point Foamroller Grid – Mit kostenlosen Online-Videos

28,02 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2018 23:38
Detailsbei
ansehen

Falls Du Sportler bist, und vor hast, deine eigene Mobilität zu verbessern, raten wir dir zum  Einsatz einer Faszienrolle. Denn hier hast Du den Vorteil, dass diese spielend leicht einsetzbar ist und Du damit schnell deinen gesamten Körper abarbeiten kannst. Jedoch wäre es auch hier sinnvoll, hin und wieder auch ein paar Dehnübungen in deine Therapie mit einzubauen.

Faszienrolle Test anschauen

Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Faszientherapie

Für die meisten Menschen, die gerade erst anfangen, sich mit der Materie zu beschäftigen, ist es oft schwierig, die einzelnen Übungen korrekt auszuführen. Das liegt meist daran, dass einfach noch kein Gefühl für die Faszien vorhanden ist. Daher raten wir dir, zu Beginn eine Fachperson aufzusuchen und dir die Übungen von diesem erklären zu lassen.

Warm Up vor dem Faszienrolle Training:

  • Lass dir die richtige Ausführung der Übungen von einem Profi erklären
  • Lass dich bei deiner Faszientherapie nicht ablenken
  • Arbeite regelmäßig mit der FaszientherapieBei der Faszientherapie spielt die Körperwahrnehmung eine bedeutende Rolle. Damit Du dich voll und ganz auf deinen Körper konzentrieren kannst, solltest Du dich natürlich nicht von äußeren Einflüssen ablenken lassen. Führe deine  Faszientherapie also bewusst aus und versuche dich zuvor von allen störenden Einflüssen, wie zum Beispiel Handys oder offenen Fenstern zu befreien. So kannst Du dich voll und ganz auf deinen Körper und deine Faszien konzentrieren.

Einer der wichtigsten Ratschläge, den Du unbedingt beherzigen solltest, bezieht sich auf die Regelmäßigkeiten deiner Übungen. Denn nur wenn Du deine Therapie regelmäßig durchführst, kannst Du auch in vollem Ausmaß von ihren Wirkungen profitieren. Daher raten wir dir, mindestens alle zwei Tage Einfluss auf deine Faszien zu nehmen. Wenn Du möchtest, kannst Du deine Faszientherapie auch täglich durchführen. Wenn Du wirklich effektiv arbeiten möchtest, solltest Du allerdings nicht seltener als alle zwei Tage deine Faszien therapieren.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Faszienrolle Seite

Anzeige

Anzeige