Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 09.12.2018

Faszienrolle Übungen

Faszienrolle Übungen sind eine hervorragende Möglichkeit, gezielt Beschwerden lindern und positiven Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden nehmen zu können. Denn viele Beschwerden, wie zum Beispiel Muskel- und Gelenkschmerzen, lassen sich häufig durch Verklebungen zwischen der Muskulatur und den Faszien begründen.

Direkt zum Faszienrolle Test

Anzeige

Dazu kommt noch, dass Verklebungen über einen längeren Zeitraum auch zu eingeschränkter Beweglichkeit und Fehlhaltungen führen können. Werden diese nicht früh genug erkannt und behandelt, kann es im schlimmsten Fall sogar zu bleibenden Schäden am Bewegungsapparat kommen. Daher ist es natürlich nicht nur für Sportler von größter Wichtigkeit, die Faszien geschmeidig zu halten.

Faszienrolle Übungen

Faszienrolle Übungen alleine auszuführen ist nicht so unterhaltsam wie in zusammen in einer Gruppe.

Mit Faszienrolle Übungen, hast Du die Möglichkeit, die besagten Beschwerden gezielt zu behandeln oder ihnen vorzubeugen. Dies lässt sich ganz einfach erreichen, indem Du deine Faszienrolle über deine Muskulatur rollst. Denn dadurch erreichst Du eine starke Durchblutungsförderung in den betroffenen Bereichen.

Anzeige

Diese sorgt dafür, das mehr wichtige Nährstoffe in die Muskulatur gelangen und unbrauchbare Stoffwechselendprodukte besser abtransportiert werden können. Außerdem löst die stärkere Durchblutung auch eine allgemeine Entspannung im behandelten Bereich aus. Daher lassen sich mit der Faszienrolle nicht nur verklebte Faszien lösen, sondern auch verspannte Muskeln behandeln.

Vor dem Training mit der Faszienrolle immer warm machen!

Faszienrolle Übungen sind also sehr effektiv und können sowohl von Sportlern, als auch von nicht-Sportlern auf vielfältige Art und Weise eingesetzt werden. Egal ob Du gezielt Beschwerden lindern, diesen vorbeugen oder einfach nur deine Beweglichkeit verbessern willst, Faszienrolle Übungen können in jedem Fall sinnvoll eingesetzt werden.

Welche Faszienrolle Übungen gibt es?

Faszienrolle Übungen sind extrem vielseitig und können nahezu jeden Bereich deines Körpers erreichen. Das Schöne dabei ist, dass Du bei deinen Faszienrolle Übungen nicht auf die Unterstützung eines Außenstehenden angewiesen bist. Denn Du benötigst lediglich deine Faszienrolle und den Fußboden oder eine Wand, um effektiv mit dieser arbeiten zu können.

Faszienrolle Übungen

  • Vorderer Oberschenkel
  • Hinterer Oberschenkel
  • Waden
  • Rücken
  • Nacken
  • Schultern

Grundlegend ist das Prinzip der Faszienrolle Übungen immer gleich. Dabei legst Du dich mit dem Bereich, der behandelt werden soll, auf deine Faszienrolle oder klemmst sie zwischen dich und eine Wand. Nun wird der gewünschte Bereich langsam und mit intensivem Druck abgerollt. Bei Übungen an der Wand, hast Du den Vorteil, dass Du eine etwas bessere Kontrolle über den Druck hast, mit dem gearbeitet wird. Falls Du mit sehr intensivem Druck arbeiten möchtest, bieten sich Übungen auf dem Boden an, da der Druck hier durch dein eigenes Körpergewicht entsteht.

Vor allem große Muskelgruppen, wie der Oberschenkel, die Waden oder die Rückenmuskulatur, können mit einer Faszienrolle ideal behandelt werden. Für kleinere Muskeln, wie zum Beispiel die des Unterarms, bietet sich eher eine Faszienball an, da Du mit diesem etwas präziser arbeiten kannst.

Welche Faszienrolle Übungen sind für dich geeignet?

Um herauszufinden, welche Faszienrolle Übungen für dich am besten geeignet bist, musst Du natürlich zu erst wissen, in welchem Bereich deine Faszien Verklebungen oder Verhärtungen aufweisen. Denn in erster Linie sinnvoll sind natürlich die Übungen, die auch positiven Einfluss auf deine Beschwerden nehmen. Falls Du zum Beispiel vornehmlich im Bereich des Rückens Probleme hast, solltest Du dich zu Beginn erst mal auf diesen Bereich konzentrieren.

Faszienrolle Training wirkt auf vielfältige Weise:

  1. Muskelaufbau
  2. Verbesserung der Muskelkraft
  3. Verbesserung der Koordinationsfähigkeit
  4. Steigerung der Kondition
  5. Förderung der Geschicklichkeit
  6. Stärkung des Herz-Kreislauf-Apparats

Falls Du keine Beschwerden hast, die es zu behandeln gilt, raten wir dir zu einer Behandlung des gesamten Körpers. Dadurch schaffst Du es, deine Faszien geschmeidig zu halten, wodurch im Endeffekt keine Verklebungen entstehen können. So kannst Du auch den Beschwerden vorbeugen, die mit verklebten und verhärteten Faszien einher gehen.

Anzeige

Muscle Mauler Schaumstoffrolle – Massagerolle

19,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 9. Dezember 2018 22:40
Detailsbei
ansehen

Ansonsten raten wir immer wieder, bei der Auswahl der richtigen Übungen auf das eigene Körpergefühl zu hören. Denn besonders bei den Faszienrolle Übungen spielt die Körperwahrnehmung eine sehr bedeutende Rolle. Du solltest es also vermeiden, Übungen durchzuführen, die für dich unangenehm und schmerzhaft sind. Nur Übungen, die sich für dich gut anfühlen, werden zum Schluss auch den gewünschten Effekt erzielen.

Faszienrolle Test anschauen

Tipps und Tricks – Faszienrolle Übungen

Besonders für Sportler können Faszienrollen ein sehr interessantes Hilfsmittel sein. Denn Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sind natürlich für keine Sportart besonders förderlich. Daher raten wir gerade Sportlern, die Sportarten mit sehr einseitigen Bewegungsabläufen durchführen (Discus Werfer, Ruderer), Verkürzungen und Bewegungseinschränkungen gezielt vorzubeugen. Unser Tipps für Sportler: Führe deine Faszienrolle Übungen vor jeder Trainingseinheit durch.

Warm Up vor dem Faszienrolle Training:

  • Für Sportler ist es sinnvoll  vor jedem Training mit der Faszienrolle zu üben
  • Probiere immer wieder neue Übungen aus
  • Lass dich am Anfang nicht entmutigen

Weiterhin raten wir dir, dich nicht nur auf eine kleine Anzahl von immer wiederkehrenden Übungen zu beschränken. Du solltest eher versuchen, deine Faszienrolle Übungen so vielseitig wie möglich zu gestalten und immer wieder neue Übungsvariationen auszuprobieren. So läufst Du auch nicht Gefahr, dass dir das Faszientraining langweilig wird und Du es deshalb schleifen lässt oder gar ganz damit aufhörst.

Zu guter Letzt raten wir dir, dich besonders zu Beginn nicht entmutigen zu lassen. Denn am Anfang kann es durchaus sein, dass deine Übungen noch recht unangenehm oder schmerzhaft sind. Dies lässt aber mit zunehmender Zeit und Erfahrung nach. Auch wenn Du am Anfang noch nicht die gewünschten Effekte erzielen solltest, möchten wir dir an das Herz legen, nicht sofort wieder mit deinen Übungen aufzuhören. Denn um die gesamte Wirksamkeit des Faszientrainings zu erreichen, braucht es natürlich eine gewisse Zeit.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Faszienrolle Seite

Anzeige

Anzeige