Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 10.12.2018

Faszienball

Falls Du eine Möglichkeit suchst, deine Verspannungen und Muskelschmerzen selbst behandeln zu können, könnte ein Faszienball vielleicht genau das richtige Hilfsmittel für dich sein. Besonders was Verklebungen und Verhärtungen im Bereich der Muskelfaszien angeht, kann ein Faszienball wahre wunder bewirken.

Direkt zum Faszienrolle Test

Anzeige

Viele Verspannungen, Muskel- , Rücken- oder Gelenkschmerzen lassen sich häufig durch Verklebungen der Muskelfaszien begründen. Diese entstehen meist durch eine Fehlerhafte Haltung oder eine Überlastung der betroffenen Muskulatur. Häufig wird diese Problematik mit herkömmlichen Muskelverspannungen verwechselt, weshalb meist nur die Beschwerden an sich behandelt werden und nicht deren Ursprung.

Faszienball

Viele kennen eine Massagerolle,, wohingegen ein Faszienball weniger bekannt ist.

Falls Du auch unter besagten Beschwerden leiden solltest, bietet dir ein Ball für die Faszienmassage wunderbare Möglichkeiten, diese selbst wieder in den Griff zu bekommen. Was dabei sehr angenehm ist, ist dass die Behandlung sehr einfach durchgeführt werden kann und in der Regel keine Unterstüzuung durch einen Außenstehenden erfordert.

Anzeige

diMio Faszienrolle zur Selbstmassage (Schwarz/Blau, 29.5cm [MEDIUM])

16,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2018 23:38
Detailsbei
ansehen

Zudem bietet dir der Ball noch diverse Vorteile im Gegensatz zu anderen Massagegeräten. Denn die Faszienbälle sind grundsätzlich sehr klein und lassen sich dadurch besonders leicht verstauen und transportieren. Zudem bietet dir ein Faszienball die Möglichkeit, sehr gezielt auf einzelne Schmerzpunkte einzugehen. Dies wäre Beispielsweise mit einer Faszienrolle nicht möglich, da diese mehr für eine großflächige Behandlung der Faszien gedacht ist.

Vor dem Training mit der Faszienrolle immer warm machen!

Außerdem sind Faszienbälle in ihrer Anschaffung sehr günstig und zusätzlich auch recht langlebig. Dementsprechend sind die Hürden für den Einstieg in dein Faszientraining mit dem Ball natürlich sehr gering. In diesem Beitrag erfährst Du weitere wissenswerte Informationen zum Faszienball. Wir hoffen, dass wir dir dadurch bei deinem Einstieg in das Faszientraining helfen können.

Welche Arten für das Training mit dem Faszienball gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, um Faszienbälle sinnvoll für dein Faszientraining zu nutzen. Beide Varianten können alleine und ohne Unterstützung durchgeführt werden und sind verhältnismäßig einfach umsetzbar.

Faszienball Training Arten

  • Faszienball Training mit dem eigenen Körpergewicht
  • Den Faszienball mit der Hand über gewünschte Muskelgruppen rollen

Bei der ersten Variante nutzt Du dein Körpergewicht, um mit dem Ball Druck auf die gewünschte Muskelgruppe auszuüben. Dies kann entweder im Liegen, im Stehen oder im Sitzen erfolgen. Dazu klemmst Du den Ball einfach zwischen den Boden oder die Wand und die gewünschte Muskelgruppe. Nun kannst Du durch Einsatz deines Körpergewichtes den Druck variieren und durch gezielte Bewegungen den Ball über die betroffenen Muskelgruppen rollen.


Die zweite Variante ist nicht ganz so intensiv, jedoch noch um einiges einfacher anzuwenden. Denn hier rollst Du den Ball einfach mit deiner Hand über die gewünschten Muskelgruppen. Der Vorteil liegt darin, dass Du deutlich präziser arbeiten kannst. So lassen sich zum Beispiel wunderbare Behandlungen für die Brust- oder Schultermuskulatur durchführen.

Welches Faszienball Training ist für dich geeignet?

Welches Faszientraining speziell für dich am besten geeignet ist, kannst nur Du mit Sicherheit sagen. Denn diese Frage ist für jeden Anwender individuell zu beantworten. Grundsätzlich kommt es auf die Ausprägung deiner Beschwerden und deren Lage an.

Faszienball Training kann auf vielfältige Weise wirken:

  1. Durchblutungsförderung
  2. Abtransport von Abbauprodukten
  3. Vermehrter Transport von Nährstoffen in die Muskulatur
  4. Detonisierung (Muskelentspannung)
  5. Lösen von Verklebungen
  6. Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
  7. Verbesserung der Mobilität

Wenn Du minimale oder gar keine Beschwerden hast, reicht eine weniger intensive Behandlung, um die Faszien geschmeidig zu halten und Verklebungen der Faszien vorbeugen zu können. Hier reicht es also, wenn Du den Ball mit der Hand über die betroffenen Muskelgruppen rollst. An Stellen, die Du mit der Hand nicht erreichen kannst, wie zum Beispiel der Rücken, lässt sich eine weniger intensive Behandlung am besten an der Wand durchführen. Denn hier ist der Druck nicht so stark und lässt sich auch besser dosieren.

Anzeige

Wenn Du starke wiederkehrende Beschwerden hast, empfiehlt sich natürlich eine sehr intensive und gezielte Behandlung der betroffenen Muskelgruppen. Dies sollte im besten Fall mit starken Druck erfolgen, um die gewünschten Effekte in deiner Muskulatur zu erzielen. Dementsprechend bietet es sich an, den Ball im Liegen zu verwenden. Denn hier ist der Druck durch dein eigenes Körpergewicht natürlich sehr intensiv.

Faszienrolle Test anschauen

Tipps und Tricks für das Faszienball Training

Zum Schluss möchten wir dir noch einige hilfreiche Ratschläge für dein Training mit dem Faszienball mit auf den Weg geben. Als aller erstes ist es sehr wichtig, das Du den Ursprung deiner Beschwerden kennst. Das bedeutet, dass länger anhaltende und starke Beschwerden in jedem Fall durch einen Arzt abgeklärt werden sollten. Denn nur so hast Du wirklich Gewissheit und weißt, ob das Training mit dem Faszieball für deine Beschwerden sinnvoll ist.

 

Warm Up vor dem Faszienrolle Training:

  • Länger anhaltende Beschwerden vom Arzt abklären lassen
  • Faszienball Training nur als unterstützende Maßnahme
  • Seih geduldig bei deinem Faszienball Training

Weiterhin möchten wir dir raten, den Ball als das zu nutzen was er ist – ein Hilfsmittel. Das heißt, dass der Faszienball niemals eine gezielte, ärztlich verordnete Therapie ersetzen sollte. Daher empfehlen wir dir, den Faszienball lediglich als unterstützende Maßnahme einzusetzen.


Außerdem solltest Du für dein Training mit dem Ball etwas Geduld mitbringen. Denn man kann natürlich nicht erwarten, dass nach der ersten Anwendung bereits alle Beschwerden von jetzt auf gleich verschwinden. Denn es braucht Zeit und regelmäßige Behandlungen, um von der vollständigen Wirkung des Faszienball Training profitieren zu können.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Faszienrolle Seite

Anzeige

Anzeige